Klinikum Aschaffenburg-Alzenau:Schule für Operationstechnische Assistenz

Schule für operationstechnische Assistenz (OTA-Schule)

Schüler in voller Operationsmontur lachen und beugen sich über ein Lehrbuch

Operationstechnische Assistentinnen und Assistenten können in Operationsabteilungen, in der Ambulanz/Notaufnahme, in der Endoskopie oder Zentralsterilisation eingesetzt werden.
Attraktiv ist auch später die Möglichkeit zu verschiedenen Weiterbildungen sowie einer Auswahl von Studiengängen. Weitere Informationen erhalten Sie im Bildungszentrum.

Die Schule verfügt über 18 Ausbildungsplätze. Die Ausbildung dauert drei Jahre.

Der theoretische Unterricht nach den Richtlinien der Deutschen Krankenhausgesellschaft erfolgt im Blocksystem in der OTA- Schule im Bildungszentrum des Klinikums Aschaffenburg-Alzenau.

Die praktische Ausbildung findet in den Krankenhäusern des Ausbildungsverbundes statt:

  • Capio Hofgartenklinik Aschaffenburg
  • Gesundheitszentrum Odenwaldkreis - Kreiskrankenhaus Erbach
  • Klinikum Hanau
  • Klinikum Main-Spessart - Krankenhäuser Lohr und Marktheidenfeld
  • Rotkreuzklinik Wertheim

Flyer: Ausbildung zur/zum Operationstechnischen Assistentin/Assistenten

 

 

Informationen zur Ausbildung und Bewerbung

Voraussetzungen

Für eine Ausbildung als Operationstechnische Assistentin / als Operationstechnischer Assistent sollen Sie mitbringen:

  • Gesundheitliche Eignung
  • Realschulabschluss oder gleichwertige Schulausbildung oder
  • Hauptschulabschluss mit erfolgreich abgeschlossener Berufsausbildung (mind. 2 Jahre)
  • Kurzpraktikum im operativen Bereich (an einem Krankenhaus Ihrer Wahl)
Berlinreise

Fortbildung für Ärzte

Patienten mit Demenz im Akutkrankenhaus

Den Flyer finden Sie hier! Flyer

Anmeldeformular für externe Teilnehmer

Anmeldeformulare für interne Teilnehmer

Bildungszentrum-Aktuell

Verwirrt im Krankenhaus?

Geschulte Demenzbeauftragte verbessern Versorgung verwirrter Patienten Zum Artikel